Ihre Stimme zählt

Volksabstimmung auf Stufe Zweckverband

Das Spital Affoltern wird heute als Zweckverband geführt. Es steckt wirtschaftlich in einer äusserst schwierigen Situation:

  • Die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen haben sich mit der neuen Spitalfinanzierung seit 2012 zu seinen Ungunsten verändert.
  • Die heutigen baulichen Voraussetzungen verhindern effiziente Abläufe.
  • Die aktuellen Tarife reichen nicht aus, um die heute verhältnismässig hohen Betriebs- und Fixkosten zu decken.
  • Bei diversen Gebäuden besteht dringender Bedarf an Renovationen oder Neubauten.
  • Die Rechtsform als Zweckverband verzögert Entscheidungsprozesse und erschwert es dem Spital, genügend schnell Entscheidungen zu fällen und zum Beispiel für die Behandlung notwendige Geräte innert nützlicher Frist zu beschaffen.
Ohne grundlegende Veränderungen wird das Spital Affoltern in Kürze jährliche Defizite von rund 3 Mio. Franken schreiben. Diese Defizite hätten die Gemeinden und letztlich die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler zu tragen. Gleichzeitig stehen zur Erhaltung des Grundbetriebs Investitionen von mindestens 50 Mio. Franken an, die aber die Probleme der ineffizienten Abläufe und der veralteten Infrastruktur nicht lösen und weiterhin keinen kostendeckenden Betrieb des Spitals erlauben werden.
 
In einer solchen Situation käme grosse Unsicherheit bezüglich der Zukunft des Spitals Affoltern auf. Als Folgen des Vertrauensverlusts sind eine Welle von Austritten von Gemeinden aus dem Zweckverband, der Abgang von Teilen des Personals und der Verlust von Patientinnen und Patienten zu befürchten. Diese Faktoren würden die Perspektiven weiter verschlechtern. Es droht eine Abwärtsspirale, an deren Ende die Liquidation des Spitals und damit Einbussen bezüglich der medizinischen Grundversorgung sowie der Verlust des grössten Arbeitgebers im Bezirk und einer für Affoltern wichtigen Institution stehen könnten.
 

Eine Weiterführung des Spitals in der aktuellen Form ist somit keine Option. Die Stimmberechtigten des Zweckverbands werden voraussichtlich am 19. Mai 2019 über den Antrag abstimmen können, den Zweckverband aufzulösen, um dem Spital Affoltern eine Zukunft zu ermöglichen. Die Rechtsform Zweckverband ist ungeeignet für ein Unternehmen mit rund 700 Mitarbeitenden und einem Jahresumsatz von rund 70 Mio. Franken.

  • Am 23. August 2018 haben die neuen Delegierten der Gemeinden eine neue Betriebskommission gewählt.
  • Eine Strategiekommission aus Mitgliedern der Betriebskommission und der Spitalleitung hat an dieser Delegiertenversammlung bereits erste Schritte aufgezeigt. Die bisherigen Leistungsaufträge enden 2019. Im Hinblick auf die Bewerbung um neue Leistungsaufträge sollen Leistungsangebot und Spitalstruktur anpasst werden, um schlanker und kosteneffizienter arbeiten zu können.
  • Anlässlich der Delegiertenversammlung vom 29. November 2018 wird die Strategiekommission weitere Details bekannt geben.
  • Die Abstimmungsunterlagen werden aktuell vom kantonalen Gemeindeamt geprüft.

Das Spital Affoltern sichert die medizinische Grundversorgung im Knonauer Amt und ist der grösste Arbeitgeber im Bezirk Affoltern. Damit sich die Stimmberechtigten ein vertieftes Bild über die Situation machen können, werden wir auf dieser Seite laufend weitere Informationen aufschalten, sobald sie vorliegen.