Zurück

Wie kräftige ich meine Psyche – meine Resilienz?

Der Fachbegriff für psychische Widerstandskraft lautet Resilienz. Damit meinen wir die Fähigkeit, Herausforderungen im Leben oder im Alltag zu meistern. Resilienz ist die Strategie der Stehauf-Menschen. Sie ist kein Zufall, sondern lern- und trainierbar und zwar in jedem Alter.
In der Wissenschaft und Forschung gibt es verschiedene Resilienzfaktoren. Hier werden die fünf Wichtigsten beschrieben.

1. Akzeptanz: Es gibt Situationen, die man nicht ändern kann. Die Dinge zu akzeptieren, die man nicht beeinflussen kann, ist ein wichtiger Schritt zu Resilienz. So können Sie Neues angehen und Vergangenes ruhen lassen.

2. Lösungen statt Probleme: Klare und realistische Ziele helfen Ihnen, neue Wege zu beschreiten, statt in der Vergangenheit zu verbleiben. Resiliente Menschen konzentrieren sich auf Lösungen statt auf Probleme. Hier ist es jedoch hilfreich, in kleinen Schritten zu starten. Zum Beispiel: Was können Sie am heutigen Tag konkret tun, damit es Ihnen am Abend schon etwas besser geht?

3. Mitmenschen: Ein soziales Netzwerk, das Sie in schwierigen Zeiten stützt, ist ein wichtiger Faktor für Ihre psychische Gesundheit. Regelmässige Beziehungspflege zahlt sich aus, egal ob mit Nachbarn, Partnern, Arbeitskollegen oder auch Verwandten.

4. Optimismus: Mit einer realistischen, positiven Einstellung machen Sie den Weg frei für einen Neuanfang. Denn: Wer an das Positive glaubt, wird auch Positives erleben.

5. Zukunftsplanung: Es ist möglich, aktiv auf eine bessere Zukunft hinzuarbeiten. Dabei hilft Ihnen eine klare Analyse der eigenen Werte, Wünsche und Fähigkeiten.

Schwierige Lebensmomente und Krisen sind auch Chancen, die eigene Resilienz weiterzuentwickeln. Genügend Resilienz hilft sodann, aus Krisen gestärkt hervorzugehen. Oder als Bild ausgedrückt: Wie ein Stehauf-Mensch landen resiliente Menschen wieder stabil auf den Füssen und sind in der Lage, kommende Krisen zu bewältigen.

Übrigens: Die positive Wirkung von Resilienz spielt seit längerem auch in Unternehmen eine zunehmende Rolle. Hier spricht man von einer organisationalen Resilienz. Sie beschreibt die Fähigkeit eines Unternehmens, auf Anforderungen so zu reagieren, dass die Anpassung an Veränderungen gut gelingt, statt in einer Krise zu münden.

Schlussendlich ist die psychische Widerstandsfähigkeit so individuell wie wir Menschen auch. Ich wünsche Ihnen, dass Sie entdecken oder wissen, was Ihnen gefällt und guttut. Viel Spass und Freude beim Stärken Ihrer Psyche!

Weitere Informationen

Kontaktperson

Fabian Kraxner

Fabian Kraxner, Oberarzt Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie, Spital Affoltern

Tel. 044 714 26 68

E-Mail

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.